Hilfeleistungskontingent

Die Regierung von Bayern hatte den Katastrophenfall ausgerufen, um dem Anstrom von Flüchtlingen aus der Ukraine gerecht zu werden. In diesem Fall können Ressourcen der Feuerwehren schnell und unkompliziert angefordert werden. Als Teil des Hilfeleistungskontingent des Landkreises Landsberg waren auch wir aufgerufen worden, zu unterstützen.

So sollten Kameraden aus unserem Landkreis in drei Schichten von ingesamt 36 Stunden in München unterstützen. Unsere erste Schicht wurde jedoch kurzfristig abgesagt, nachdem sichtbar wurde, dass genügend Kräfte vor Ort waren. In der heutigen Schicht sind ein paar Mann von uns vor Ort und unterstützen organisatorisch. Der Einsatz in München wird für unsere Manschaft des MZF bis voraussichtlich 23 Uhr andauern, ehe der Rückweg angetreten werden kann.

Wir wünschen unseren Kameraden noch gutes Gelingen und ausreichend Ausdauer!

Im Notfall

wählen Sie bitte die 112 oder nutzen die Notruf-App Nora!

Interner Bereich

Hier geht es zum FLIP,
und hier zum FF-Agent.

Anstehende Veranstaltungen