Erster Übungsabend nach Winterpause

Nachdem wir lange nur Online üben konnten, haben wir uns jetzt das erste Mal wieder persönlich getroffen. In zwei Gruppen haben wir dann die Stationen beübt.

Die erste Station war Verkehrsabsicherung, die für unsere eigene Sicherheit im Einsatz, besonders auf der Autobahn, sehr wichtig ist. Wir hingen unseren Verkehrssicherunganhänger (VSA) an das GW-L und bauten eine Absicherung auf. Hierbei ging es um die Bedienung des VSA mittels Fernbedienung, aufstellen der Verkehrsleitpylonen und Einsatz der Blitzlichter.

Die zweite Station war eine Aufgabe, welche uns dazu bringen sollte, zu überlegen, welche Gerätschaften wir auf unserem HLF mitführen und wie wir diese für ungewöhnliche Problemstellungen einsetzen können. So mussten wir Wasser aus einer Kiste in einen Eimer umfüllen. Hierfür durften wir jedoch den mit einem Schlauch markierten Bereich nicht betreten und die Behälter nicht berühren. Die Lösungen unserer Kameraden waren unterschiedlich, aber allesamt sehr pragmatisch. So wurde zum einen einfach eine Zange zum greifen des Behälters genommen, zum anderen wurde eine Handpumpe zum Umfüllen eingesetzt.
Unsere zweite Aufgabe bestand darin, einen Kanister eine Leiter hinauf zu transportieren. Hierfür durften jedoch weder wir noch der Kanister die Leiter berühren. Die Lösung hierbei war denkbar einfach. Wir stiegen mit der auf dem Fahrzeug verlasteten Leiter auf die obere Etage und zogen mittels Seilen den Behälter nach oben. In einem weiteren Durchgang verwendeten wir unsere Schleifkorbtrage, mit der wir den Behälter schonend transportieren konnten.

Im Notfall

wählen Sie bitte die 112 oder nutzen die Notruf-App Nora!

Interner Bereich

Hier geht es zum FLIP,
und hier zum FF-Agent.

Anstehende Veranstaltungen