Jahreshauptversammlung

Da unsere Generalversammlung inklusive Jahresrückblick auf das Jahr 2020 nicht wie gewohnt im Januar stattfinden konnte, wurde sie nun am vergangenen Montag, 13.09.2021, nachgeholt. In mehreren Vorträgen wurden die Ereignisse des „besonderen“ Jahres 2020 präsentiert. Weiter wurden diverse aktuelle Themen behandelt.

Nach der Begrüßung der anwesenden aktiven Dienstleistenden, den passiven Mitgliedern, unserem 1. Bürgermeister Peter Hammer, dem Kreisbrandinspektor (KBI) Christoph Resch, dem Kreisbrandmeister (KBM) Bernhard Glatz und einzelnen Gemeinderäten durch unseren Vereinsvorsitzenden Johannes Killer begrüßte auch Bürgermeister Hammer die Anwesenden und bedankte sich bei den Feuerwehrdienstleistenden für ihren ehrenamtlichen Einsatz zum Wohle der Gemeinde Penzing. Auch KBI Resch hieß alle Anwesenden willkommen und bedankte sich für deren unermüdliches Engagement. Er hob besonders die hohe Anzahl aktiver Mitglieder und den hohen Anteil der Feuerwehrfrauen in der Penzinger Wehr hervor.
Im Anschluss ging Kommandant Franz Weber in einer Präsentation die Einsätze im abgelaufenen Jahr 2020 durch. Aufgrund der Pandemie und der verbundenen Lockdowns musste man zu deutlich weniger Einsätzen ausrücken, der Übungsbetrieb musste entsprechend der gesetzlichen Vorgaben im Frühjahr 2020, wie auch zum Herbst 2020 eingestellt werden. Er bedankte sich bei seinen Kameraden für den Zusammenhalt und das Engagement in dieser schwierigen Zeit und zeigte in Zahlen Einsatz- und Übungsstunden, Anzahl der Dienstleistenden, Maschinisten, Atemschutzgeräteträger auf und brachte Informationen zu absolvierten Schulungen und Fortbildungen vor.

Kommandant der Feuerwehr Penzing: Franz Weber

Im Anschluss resümierte unser Vorsitzender Johannes Killer in einer Präsentation die Aktionen des Vereins im Jahr 2020. Während im Februar der Faschingsball ebenso gewohnt stattfinden konnte wie unser Käßspatzentag zu Aschermittwoch, mussten die weiteren Vereinstätigkeiten über das Jahr zum Großteil eingestellt werden. Zu Ostern, also mitten im Lockdown, beschenkte der Verein die aktiven Mitglieder als auch die Mitglieder der Jugendfeuerwehr mit Osterhasen, die der Verein als Spende vom Flughafenverein München e.V. erhalten hatte. Im Sommer konnte der Verein endlich wieder etwas unternehmen und organisierte eine Fahrradtour über den Fliegerhorst mit anschließendem Grillabend im Freien, da die Beschränkungen dies zuließen. Zu Weihnachten, also im zweiten Lockdown, beschenkte der Verein die Mitglieder mit Wintermützen.

Vereinsvorsitzender Johannes Killer

Unsere Jugendleiterin Theresa Bachmeir berichtete in Ihrem Vortrag von den Übungen und Aktionen der Jugendfeuerwehr. Zu Beginn des Jahres 2020 konnte die Jugendfeuerwehr noch Aktionen im Kino Penzing stattfinden lassen, um weitere Jugendliche für sich anzuwerben. Bedingt durch den Lockdown konnte die nächste Übung der Jugend jedoch erst wieder im Juni stattfinden. Im August kehrte wieder Normalität bei unseren jungen Kameraden ein, als sie sich bei sommerlichen Temperaturen gemeinsam in unserem Pufferbecken abkühlen konnten.

Leiterin der Jugendfeuerwehr: Theresa Bachmeir

Es folgte der Kassenbericht durch unseren Kassier Andreas Kohlhund, der die Finanzlage des Feuerwehrvereines ausführlich offen legte. Im Anschluß an seinen Bericht wurde unser Kassier einstimmig von allen Anwesenden durch Handzeichen entlastet. Weiter ging es in der Tagesordnung mit der Verabschiedung der Änderung der Vereinssatzung.

Kassierer des Vereins: Andreas Kohlhund

Im weiteren Verlauf des Abends präsentierte noch unser Chronist Rainer Schneider die fertig gestellte Chronik der Freiwilligen Feuerwehr Penzing. Das gut 300 Seiten umfassende Werk kann ab sofort über den Verein bestellt werden. Die sehr umfangreiche Chronik enthält alle relevanten Fakten seit Beginn der Aufzeichnung im Jahr 1827. Während mangels vorhandener Bildaufnahmen aus der Gründungszeit der Beginn noch sehr textlastig ist und nur wenige Fotos enthält, wird die Chronik zum Ende hin durch viele Grafiken und Bilder bereichert. Mit der Erstellung der Chronik in der aktuellen Form waren Rainer Schneider und Ortschronist Franz Schneider rund 15 Jahre beschäftigt, da viele Unterlagen gesichtet und sortiert werden mussten.

Im Anschluss sprach unser Kommandant Weber noch einzelne aktuelle Themen an. So steht Anfang des kommenden Jahres die Wahl des 1. Kommandanten an, zu der er sich nicht mehr aufstellen lässt. Weiter sprach er über den Fortschritt beim Umbau der Fahrgasse 4 und die Modernisierung des Gerätehauses.

Im Notfall

wählen sie bitte die 112!

FLIP

hier geht es zum internen Bereich: LOGIN

Anstehende Veranstaltungen